Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Zustandekommen des Vertrags

Mit Ihrer Bestellung, die Sie sich ausdrucken können, geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen. Nach unserer Prüfung zur Verfügbarkeit des Angebotes, erhalten Sie eine Bestätigung Ihrer Bestellung per E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse (Bestell- bzw. Auftragsbestätigung). Ein Kaufvertrag kommt jedoch erst mit
dem Versand der Rechnung per E-Mail an Sie zustande.
Bei der Bestellung über unseren Onlineshop umfasst der Bestellvorgang insgesamt 4 Schritte.
Im ersten Schritt wählen Sie die gewünschte Leistung aus und geben die Personenzahl mit der entsprechenden Preiskategorie an.
Im zweiten Schritt wählen Sie, wie Sie bezahlen möchten und geben die Versandart an.
Im dritten Schritt fügen Sie Ihre Kundendaten einschließlich Rechnungsanschrift und ggf. abweichender Lieferanschrift für den Gutscheinversand ein.
Im letzten Schritt haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z.B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Leistungen) noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, bevor Sie Ihre Bestellung durch Klicken auf „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ an uns absenden.

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu finden ist.

2. Speicherung des Vertragstextes

Den Vertragstext Ihrer Bestellung speichern wir. Sie können diesen vor der Versendung
Ihrer Bestellung an uns ausdrucken, indem Sie im letzten Schritt der Bestellung auf „Drucken” klicken. Wir senden Ihnen außerdem eine Bestell- bzw. Auftragsbestätigung mit allen Bestelldaten, unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, dem Widerrufsrecht und dem Widerrufsrechtformular an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

3. Preise

Die angegebenen Preise beziehen sich auf die Leistungserbringung in Dresden bzw. in den genannten Orten und beinhalten die derzeit gültige gesetzliche Mehrwertsteuer. Bei Abweichungen zwischen den Preisangaben im eShop-Angebot und denen in einer individuell angepassten Auftragsbestätigung (zzgl. weiterer möglicher Kosten durch individuelle Anpassung der Leistungen, vor allem in Bezug auf Zusatzleistungen, Anfahrt und Zeitaufwand.) gelten die Angaben in der Auftragsbestätigung.

4. Lieferbedingungen

Sofern nicht beim Angebot anders angegeben, bringen wir die Gutscheine innerhalb von 2 Werktagen nach Zahlungseingang in den Versand. Bei Lieferung auf Rechnung bringen wir die Gutscheine, sofern nicht beim Angebot anders angegeben, innerhalb von 2 Werktagen nach Zustellung der
Auftragsbestätigung in den Versand.

5. Zahlungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse durch Überweisung, durch Barzahlung vor Ort oder auf Rechnung nach der Leistungserbringung. Wir behalten uns vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen. Bei Wahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen die Bankverbindung in der Auftragsbestätigung bzw. in der Rechnung. Der Rechnungsbetrag ist bis zum Veranstaltungsbeginn auf unser Bankkonto bzw. PayPal-Konto zu überweisen oder in bar zu bezahlen. Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

6. Gewährleistung

1.  Abhilfe und Mitwirkungspflichten
Wird die Leistung nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Kunde Abhilfe verlangen, sofern diese nicht einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Die Abhilfe besteht in der Beseitigung des Mangels bzw. einer gleichwertigen Ersatzleistung. Dazu bedarf es – unbeschadet der vorrangigen Leistungspflicht des Anbieters – der Mitwirkung des Kunden. Deshalb ist der Kunde verpflichtet, alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden möglichst gering zu halten oder ganz zu vermeiden. Der Kunde ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich direkt beim Anbieter anzuzeigen. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. Die Telefonnummer ergibt sich aus der Auftragsbestätigung.
2.  Minderung
Ist die Leistung im Sinne des § 651 c Abs. 1 BGB mangelhaft, so kann der Kunde für die Dauer des Mangels die Herabsetzung des Kaufpreises nach § 638 Abs. 3 BGB verlangen. Unterlässt der Kunde schuldhaft die Mängelanzeige, so stehen ihm keine Ansprüche auf Herabsetzung des Kaufpreises zu.
3.  Fristsetzung vor Kündigung des Vertrages
Wird die Leistung durch einen Mangel der in § 651 c BGB bezeichnete Art erheblich beeinträchtigt, so kann der Kunde dem Anbieter eine angemessene Frist zur Abhilfe setzen. Verstreicht die Frist nutzlos, kann der Kunde den Vertrag kündigen. Die Fristsetzung ist entbehrlich, wenn die Abhilfe unmöglich ist, verweigert wird oder die sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt ist. Dies gilt entsprechend, wenn dem Kunden die Leistung infolge eines Mangels aus wichtigem und für den Anbieter erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist.
4.  Unterlagen
Der Kunde ist verpflichtet, den Anbieter rechtzeitig zu informieren, wenn ihm die erforderlichen Unterlagen nicht innerhalb der mitgeteilten Frist zugegangen sein sollten.
5.  Schadensersatz wegen Nichterfüllung
Der Kunde kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel beruht auf einem Umstand, den der Anbieter nicht zu vertreten hat.

7. Datenschutz

Bei Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages werden von uns Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen erhoben, gespeichert und verarbeitet. Beim Besuch unseres Internetangebots werden die aktuell von Ihrem PC verwendete IP-Adresse, Datum und Uhrzeit, der Browsertyp und das Betriebssystem Ihres PC sowie die von Ihnen betrachteten Seiten protokolliert. Rückschlüsse auf personenbezogene Daten sind uns damit jedoch nicht möglich und auch nicht beabsichtigt. Die personenbezogenen Daten, die Sie uns z. B. bei einer Bestellung oder per E-Mail mitteilen (z. B. Ihr Name und Ihre Kontaktdaten), werden nur zur Korrespondenz mit Ihnen
und nur für den Zweck verarbeitet, zu dem Sie uns die Daten zur Verfügung gestellt haben. Wir geben Ihre Daten nur an das mit der Lieferung beauftragte Versandunternehmen weiter, soweit dies zur Lieferung der Gutscheine notwendig ist.
Zur Abwicklung von Zahlungen geben wir Ihre Zahlungsdaten an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weiter. Wir versichern, dass wir Ihre personenbezogenen Daten im Übrigen nicht an Dritte weitergeben, es sei denn, dass wir dazu gesetzlich verpflichtet wären oder Sie vorher ausdrücklich eingewilligt haben. Soweit wir zur Durchführung und Abwicklung von Verarbeitungsprozessen Dienstleistungen Dritter in Anspruch nehmen, werden die Bestimmungen
des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten. Die Dauer der Speicherung Personenbezogene Daten, die uns über unsere Website mitgeteilt worden sind, werden nur so lange gespeichert, bis der Zweck erfüllt ist, zu dem sie uns anvertraut wurden. Soweit handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen zu beachten sind, kann die Dauer der Speicherung bestimmter Daten bis zu 10 Jahre betragen. Ihre Rechte Sollten Sie mit der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten nicht mehr einverstanden oder diese unrichtig geworden sein, werden wir auf eine entsprechende Weisung hin im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Löschung, Korrektur oder Sperrung Ihrer Daten veranlassen. Auf Wunsch erhalten Sie unentgeltlich Auskunft über alle personenbezogenen Daten, die wir über Sie gespeichert haben. Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, für Auskünfte, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten wenden Sie sich bitte an:

DRESDEN KULTTOUREN Inhaber Andreas Kühnert
Große Meißner Straße 15
01097 Dresden
E-Mail-Adresse: info@dresden-barock.de
Telefon: 0351 / 42 69 27 31
Telefax: 0351 / 42 69 27 33

Links auf andere Internetseiten Soweit wir von unserem Internetangebot auf die Webseiten Dritter verweisen oder verlinken, können wir keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit bzw. Vollständigkeit der Inhalte und die Datensicherheit dieser Websites übernehmen. Da wir keinen Einfluss auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen durch Dritte haben, sollten Sie die jeweils angebotenen Datenschutzerklärungen gesondert prüfen.

8. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat,eingeschränkt werden. Soweit der Kunde nicht Verbraucher ist, wird als Gerichtsstand [Sitz des Händlers] vereinbart.